Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Über mich

Mein Name ist Ulrike Wagner. Ich lebe mit meiner Familie in Trier. Als Betroffene wurde ich gegen Ende der 1990-iger Jahre durch Zufall aufmerksam auf eine in Trier angebotene, recht außergewöhnliche Selbsthilfe. Nach anfänglichem Zweifel an der Seriosität dieses Angebots - ich hatte mir über einen längeren Zeitraum bereits jede Menge Mainstream-Wissen angelesen - entpuppte sich diese unabhängige wie auch ehrenamtliche Selbsthilfe als äußerst wirkungsvoll - gegen all die verschiedenartigen chronischen Symptome, die wir heute auch gerne zu den sogenannten Zivilisationskrankheiten zählen.

  • Das Wissen hinter dieser Selbsthilfe weicht erheblich ab von den weit verbreiteten und viel zu theoretischen Erkenntnissen der Wissenschaft. Dieses theoretische Mainstream-Wissen beinhaltet nicht das wesentliche Detail-Wissen, ohne das die Betroffenen unausweichlich in eine Sackgasse geraten.

  • Bei der Entstehung chronischer Symptome - ganz gleich welcher Art - spielt die Chemie des Körpers die zentrale Rolle. Und das, was wir tagtäglich essen und trinken, bestimmt - im Wesentlichen - über die Beschaffenheit dieser tiefgründigen Körperchemie.

  • Dieser Zusammenhang ist unbestreitbar, weil naturgegeben!

Das Ernährungswissen unserer Zeit kommt nur leider viel zu theoretisch daher. Ganz zu schweigen von seiner kommerziellen Beeinflussbarkeit durch die Konzerne. Alles in allem leben wir längst mit einem gewaltigen Chaos! Einem gewaltigen Ernährungs-Chaos. Wer allerdings bereit ist, genauer hinzuschauen, dem wird klar, dass sich hinter all den (veranlagungsbedingten) Symptomen, mit denen sich unsere moderne Zivilisation herumplagen muss, eine (biochemische) Überlastung der Verdauungsorgane verbirgt. Und sind die Organe überlastet, verlangen sie nach Entlastung.

 

 Autorisiert von der Urheberin der Selbsthilfe (Jahrgang 1933, persönlich betroffen, Ausbildung in klassischer Ernährungslehre, über mehr als drei Jahrzehnte erworbenes [Insider-] Wissen) war es mir (Jahrgang 1961) ein Anliegen, das Wesentliche ihrer so wertvollen Erkenntnisse in Buchform festzuhalten. Erkenntnisse, die solch eine wirkungsvolle Organentlastung überhaupt erst möglich machen. Insbesondere für die nachwachsenden Generationen! Obwohl bereits 2008 veröffentlicht, ist die Aktualität dieser auf recht naheliegenden, logischen Zusammenhängen aufbauenden Publikation noch immer ungebrochen!

 

Anstatt auf den gesunden Menschenverstand zu vertrauen orientieren sich die Allermeisten heutzutage viel lieber an den Erkenntnissen der Wissenschaft. Oder an dem, was sie dafür halten!